Das passende Gefährt zur Hochzeit

Das passende Gefährt zur Hochzeit – es gibt nichts, was es nicht gibt

Als Fotograf bin ich ja auf den verschiedensten Hochzeiten zu Gast und habe schon viel an Hochzeitsgefährten zu Gesicht bekommen. Da gab es natürlich viel Klassisches und Romantisches, aber auch echt Ausgefallenes, Skurriles und Geniales.

Falls auch ihr noch eine passende Idee für euch selbst oder einen eurer Freunde sucht, habe ich meine Erlebnisse und Erfahrungen mal zu Papier gebracht, so kann ich euch als Fotograf doch vielleicht auch in Sachen Hochzeitsgefährt inspirieren und euch sagen, worauf ihr bei der Wahl achten solltet.

Jeder, wie er es mag – auch beim Brautgefährt

Gerade wenn ihr für eure Bekannten oder Verwandten ein tolles Gefährt für die Hochzeit wählt, solltet ihr bedenken, dass es auch zu den beiden passen sollte. So ist es vielleicht eher ungünstig, wenn ihr ein Paar aus der gepflegten Großstadt und einer Vorliebe für gehobenes Ambiente mit dem Traktor oder einem Mofa abholen lasst.

Überlegt, was die beiden gerne mögen und macht euch vor allem auch schlau, was die Braut für ein Kleid trägt, denn eine opulente Schleppe oder ein ausladender Reifrock können manchmal wirklich schwierig zu handeln sein und zerknittern im schlimmsten Fall schon auf dem Weg zur Kirche.

Das Gefährt passend zur Location

Ich mag es besonders gerne, wenn das Hochzeitsgefährt passend zum Ambiente der Hochzeit gewählt wird, so kann das Paar gerne nach der Trauung mit dem Boot zur Location am See gebracht werden oder der Helikopter oder Heißluftballon gleich auf dem großzügig geschnittenen Golfplatz landen und die Frischvermählten einfliegen.

So muss es nicht immer schon der Weg zur Trauung sein, der ausgefallen ist, manche genießen auch ihren großen Auftritt erst, wenn sie als Mann und Frau ihre Gäste vor der Location begrüßen. Hier sollte man auf jeden Fall die Möglichkeiten nutzen, die sich individuell bieten.

Ein Hochzeitsgefährt für alle

Wer es unkonventionell mag und für seine Gäste mitdenkt, der kann auch einen Bus mieten und diesen gleich als Shuttle für alle zur Location nutzen. Hier muss es natürlich nicht unbedingt der Linienbus vom Stadtverkehr sein. Viele Anbieter haben richtig geniale und ausgefallene Fahrzeuge, die für eine Vielzahl an Gästen ausreichend Platz bieten. So wird der Weg für alle zum Erlebnis.

Die Klassiker für alle, die es traditionell mögen

Wer sich den Traditionen verpflichtet fühlt oder seine Hochzeit im klassischen Stil ausrichtet, der kann natürlich auch bei der Wahl des Hochzeitsgefährts auf Experimente verzichten und auf Bekanntes und Bewährtes zurückgreifen. So sieht man auch heute noch gern die Hochzeitskutsche, die natürlich in vielen Varianten zu mieten ist. Immer wieder schön und klassisch und vor allem für alle Kleider optimal viel Platz.

Auch Oldtimer oder Strechlimousinen stehen nach wie vor hoch im Kurs und werden gern für den großen Auftritt gebucht. Doch sollte man vor allem bei Autos, egal ob alt oder neu, ob Sportwagen oder Bulli, auf die Vorlieben des Brautpaares Rücksicht nehmen. Denn nichts ist vielleicht für einen Sportwagenfan schlimmer, als an seinem großen Tag seine Freunde und Kollegen in einem Trabant begrüßen zu müssen.

Skurriles und Ausgefallenes für Unkonventionelle

Wer nicht so sehr auf die Etikette bedacht ist, auffallen möchte oder einfach seine Leidenschaft zu bestimmten Fahrzeugen auch am Tag seiner Hochzeit offenbaren will, der sollte die Tradition abwerfen und sich einfach mal was trauen.

Achtet aber auch hier darauf, dass die Braut mit ihrem Kleid auf dem Hochzeitsgefährt eurer Wahl auch klarkommt und der Bräutigam sie am Ende nicht noch von der Kirche bis zur Schwelle tragen muss.

So kann man im Winter auf Skiern zur Hochzeit fahren oder im Sommer mit dem Rad – genial ist hier natürlich ein Tandem – die Gäste begrüßen. Auch Traktoren und Lkws sind beliebt und fallen, bunt geschmückt, auf jeden Fall ins Auge.

Auch eine Rikscha oder ein Motorrad sind eine ausgefallene Idee und wer es nostalgisch mag, kann sich auf eine Schwalbe oder ein anderes Mofa schwingen. Für alle Liebhaber und vor allem Könner ist es auch schön, wie Aschenputtel auf einem Pferd zum Prinz geritten zu kommen. So ein Auftritt hat schon manchen hartgesottenen Kerl und seine Gäste zu Tränen gerührt.

Du siehst, der Fantasie und dem Einfallsreichtum sind auch im Bezug auf das Gefährt zur Hochzeit keine Grenzen gesetzt und so gibt es fast nichts, was man als Fotograf nicht irgendwann einmal vor die Linse bekommt. Was wird es denn bei euch werden?

Weitere Blogbeiträge, die dich interessieren könnten:
• Das Hochzeitsshooting
• 10 Regeln für eine orthodoxe Trauung
• 10 Regeln für eine ökumenische Trauung
• 10 Regeln für eine freie Trauung
• Warum sollten man ein Pre Wedding Shooting überhaupt durchführen?

Hochzeitsfotograf Ralf Schmidt

Profifotograf aus Düsseldorf, der in ganz NRW tätig ist. Er wird schon seit vielen Jahren von seinen Kunden zum Top-Dienstleister gewählt. Mehr als 500 Kunden sind von seiner Leistung begeistert. Kein anderer Fotograf wird im Internet so häufig und positiv bewertet. Das bedeutet für seine Kunden: 100%tige Zuverlässigkeit und exzellente Hochzeitsfotos und Hochzeitsvideos die auch noch in vielen Jahren begeistern werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere