Mehlshooting

10 Tipps für ein gelungenes Trash the Dress-Shooting

Trash the Dress Shooting: Schmutzig, wild und sexy

Wörtlich übersetzt bedeutet „Trash the Dress“ in etwa „zerstöre dein Kleid“. Bei dieser aus den USA stammenden Idee geht es vor allem darum, jede Menge Spaß zu haben und einzigartige Hochzeitsfotos entstehen zu lassen.

Diese Art der Hochzeitsfotografie ist für dich besonders geeignet, wenn du gewöhnliche Hochzeitsbilder langweilig findest und nicht allzu sehr an deinem Brautkleid hängst. Möchtest du das Kleid weder eingemottet im Schrank verstauen noch verkaufen, bietet dir „Trash the Dress“ die einmalige Gelegenheit, dich alleine oder mit deinem Ehemann so richtig auszutoben.

Natürlich gibt es auch softere Varianten, bei denen das Hochzeitskleid keinen größeren Schaden nimmt und sich leicht wieder reinigen lässt. Ihr könnt jedoch viel Spaß haben, wenn ihr nicht darauf achten müsst, ob das schöne Kleid schmutzig wird. Rumsauen mit Farben oder Öl, ein Sprung in das kalte Wasser eines Sees oder ein Schlammbad – die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Überraschung für den Bräutigam

Selbstverständlich kannst du dich mit deinem Brautkleid auch ganz allein vergnügen und deinen Mann später mit den großartigen Fotos überraschen. Auf diese Weise zeigst du ihm unmissverständlich, dass du das Kleid ausschließlich für ihn getragen hast.

Mehlshooting

Mehlshooting

Ein Mehlshooting ist eine aufregende Sache

Egal ob man nochmal in sein Brautkleid schlüpfen möchte, oder einfach mal alleine oder auch mit dem Partner ein ganz besonderes Shooting erleben möchte – ein Mehl – Fotoshooting ist eine ganz aufregende und spannende Sache. Fotos, egal ob mit weißem Mehl oder Fotos mit Holi Pulver, sind ganz anders als „normale“ Bilder – nicht nur das Pulver Shooting ist schon aufregend – die Bilder sind etwas ganz besonderes und einmaliges. 

Und ein Shooting im warmen Studio kann jeder – warum nicht mal etwas wirklich Ausgefallenes und Einmaliges tun.

Das Kleid und der Anzug „verstauben“ im Schrank – warum nicht nochmal in die Lieblingskleider schlüpfen und etwas machen, was wirklich etwas ganz Besonderes ist.

Bei einem Mehlshooting und/oder einem Holishooting stehen der Spaß und die Einmaligkeit im Vordergrund und es entstehen Bilder, die wirklich nicht alltäglich sind – man wird euch um das Erlebnis und die Bilder beneiden!!

MehlshootingMehlshooting

Ein Mehlshooting führen wir fast immer outdoor durch

Ein Mehl Fotoshooting oder auch Pulver Shooting führen wir immer „outdoor“ durch. Bei einem solchen Shooting ist dies besonders wichtig, damit der Mehlstaub direkt abziehen kann. Ihr braucht also keinerlei Angst vor einer Mehlstaubexplosion zu haben – das Mehl verfliegt direkt und kann auch von Euch ohne Probleme abgeschüttelt werden. Zudem bittet ein Shooting outdoor eine ganz andere Art von Lokation und man hat einen viel besseren Gestaltungsspielraum.

Wir suchen uns immer sehr imposante Outdoor – Locations aus, wie alte verlassene Hallen oder ähnliches. Schon alleine die Wahl der Lokation für dieses Shooting verspricht imposante und effektvolle Bilder.

Mehlshooting

Das Fotoshooting mit Mehl

Die Effekte bei einem Mehlshooting sind ganz besonders Es macht sehr sehr viel Spaß und entstehen immer wieder neue Idee – nicht nur von mir als Fotografen, sondern vielmals auch von dem Brautpaar, was ganz immer mehr Spaß an diesem Shooting bekommt. Wir bauen outdoor ein Set auf und dort wird geshootet. Es werden einzelne Posen probiert und für jedes Bild werdet ihr mit weißem Mehl oder auch mit holi Farben vermischtem Mehl beworfen. Und dabei entstehen dann diese ganz besonderen Bilder.

Mehlshooting

Mehlshooting

Fotoshooting mit Holi Pulver

Das weiße Mehl ist irgendwann „verpulvert“, aber wir wollen ja noch viel mehr tolle und einmalige Bilder zaubern – da kommt nun das Holi Pulver zum Einsatz. Vielleicht kennt ja der Ein – oder Andere dieses Pulver von den Color Festivals. Das Holipulver ist ein wasserfreudliches und umweltfreundliches Farbpulver, was für tolle Farbeeffekte bei einem Mehlshooting sorgt. Man wählt nacheinander einzelne Farben aus und mischt diese mit dem Mehl – jeder Farbton sorgt für eine andere Stimmung – für andere Effekte. Klar kann man die Farben auch mischen – der Phantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Und keine Angst – die Farbe ist mit herkömmlicher Seife oder Shampoo rückstandslos zu entfernen – ihr müsst nicht tagelang mit farbenfrohen Haaren oder Haut rumlaufen.

Mehlshooting

Mehlshooting – Anleitung für das Brautpaar

Für ein Mehlshooting braucht ihr keinerlei Vorbereitung – ihr solltet Spaß und ein bisschen Zeit und Geduld mitbringen. Nicht jeder „Schuss Mehl“ wird direkt sitzen – manche Posen müssen mehrfach gemacht werden, damit das Ergebnis stimmt.

Sollte Ihr Kontaktlinsenträger sein, überlegt mal, ob ihr die Linsen nicht auslassen könnt. Es lässt sich leider nicht vermeiden, dass ihr Mehl in die Augen bekommt. Das kriecht unter die Linse und kann ein wenig unangenehm sein

Mehlshooting

Tipps für ein Mehlshooting

Habt ihr euch für dieses aufregende und einmalige Mehlshooting entschieden, dann solltet ihr einige Dinge beachten:

Da das Shooting immer outdoor stattfindet, bringt euch etwas Warmes zum Überziehen mit (bitte alte Sachen, da ihr ja ziemlich vermehlt seid)

Wechselkleidung generell dabei zu haben, ist nicht verkehrt. Wenn ihr euch umziehen könnt oder möchtet, dann bringt einfach einen großen Müllsack mit, um die vermehlten Klamotten gut eingepackt nach Hause bringen zu können. Vielleicht ist eine Duschhaube für die bunten Haare auch nicht verkehrt.

Ganz wichtig wäre es, die Sitze im Auto mit Malerfolie auszustatten – dann wird das Auto nicht ganz so schmutzig. Den größten Teil des Mehls kann man natürlich abschütteln, aber gänzlich raus wird es nicht sofort gehen.

10 Tipps für ein gelungenes Mehlshooting

  1. mitzubringen ist viel Spaß und Lust auf ein aufregendes Mehl Fotoshooting
  2. bequeme Schuhe für die Zeit zwischen dem Shooting und danach
  3. die „Braut“ oder der weibliche Part sollte die Lippen recht betont schminken
  4. nach Möglichkeit keine Tragen von Kontaktlinsen
  5. Wärmere Kleidung – bitte ältere Sachen – zum Überziehen zwischendurch
  6. Wechselkleidung, um die vom Pulver-Shooting vermehlten Sachen ausziehen zu können
  7. Malerfolie, um die Autositze abdecken zu können
  8. Duschhauben für die „vermehlten“ Haare
  9. Etwas zu trinken
  10. Im Vorfeld nach eigenen Ideen schauen, die dann gerne umgesetzt werden können

Ganz liebe Grüße, Ralf