Hochzeitsfotograf Düsseldorf, Köln, NRW & Hochzeitsvideo

Hochzeitsfotograf und Hochzeitsvideo mit viel Herz, Leidenschaft und Erfahrung
Deutsch

Was über einen langen Zeitraum und mit viel Liebe zum Detail vorbereitet wurde, ist am Tag nach der Hochzeit bereits nur noch eine schöne Erinnerung. Eine Erinnerung, die nach und nach in den Tiefen unseres Bewusstseins versinkt.

Doch Hochzeitsvorbereitungen sind auch eine kostspielige Angelegenheit und manch einer fragt sich, wo er ein wenig sparen könnte. Wozu einen Hochzeitsfotograf einladen, wenn doch ohnehin jeder ein Smartphone oder eine Videokamera dabei hat?

Natürlich, ein wenig fotografieren können wir alle. Ein paar Tricks kennen die meisten auch – nicht immer mittig fokussieren, auf das Gegenlicht achten, bei Langzeitbelichtung ein Stativ verwenden … Aber Laien kennen leider auch die häufigsten Ergebnisse: Bilder, die so gar nicht widerspiegeln, was sie zuvor gesehen haben. Das innere Leuchten der Braut, ihr verträumter Blick, der spontane Griff des Bräutigams nach ihrer Hand, ein funkelndes Detail – all diese emotionalen Momente, die uns Hochzeiten so innig und intensiv erleben lassen.

Als Fotograf, speziell als Hochzeitsfotograf, ist für uns daher Ihre Hochzeit in Düsseldorf, Köln und Umgebung ein Herzensprojekt.

Damit genau diese Momente in den Hochzeitsfotografien und in einem Hochzeitsvideo wieder aufleben, damit die Dramaturgie der Herzen sichtbar wird, lohnt es sich allemal, einen Hochzeitsfotograf zu buchen. Einen, für den der Beruf des Hochzeitsfotograf genauso Herzensprojekt ist, wie es die Vorbereitungen für das Paar waren. Einen oder besser zwei wie uns, die auf dieser Website transparent darstellen, wie und mit welchen Ergebnissen wir arbeiten.

Liebe Grüße und die besten Wünsche für alle, die gerade Ihre Hochzeit vorbereiten, Hilde und Ralf.

English

Wedding preparations are a meaningful project. But what was prepared for a long time and with great attention to detail, is after the big day just a beautiful memory. A memory that feels unreal after some time.

But wedding preparations are also a costly affair and some people wonder how to save money for their big day. Everyone has a smart phone or a video camera, so why invite a photographer

Of course, we all can shoot a little bit. Most of them knew a few tricks as well – not always centered focus, pay attention to the back light, use a tripod for long exposure … But unfortunately, everybody is aware of the most common results: pictures, which do not quite reflect what they have seen before. The inner glow of the bride, her dreamy look, that spontaneous grip of the groom for her hand, a sparkling detail – all of those emotional moments that allow us to experience weddings so intimate and intense.

For bringing those moments back to life in the photographs, that the dramaturgy of the heart is visible, it is always worthwhile to book a wedding photographer. Someone, for whom the high time Photography is just as much of a heart’s project, as the preparations have been for the couple. One or rather two like us, presenting transparently on this website, how and with what results we work.

Greetings and best wishes to all who are preparing your wedding, Hilde and Ralf.

Desiree & Benjamin

“Liebe Hilde, lieber Ralf, in Eure Fotos waren wir schon verliebt, bevor Ihr überhaupt unseren großen Tag begleitet habt. Und nun war er da, der Tag der Hochzeit! Die Chemie stimmte sofort, zwischen Euch und uns, aber auch zwischen Euch und den Gästen. Eure zurückhaltene Art, aber dennoch am richtigen Platz zur richtigen Zeit zu sein, kam sehr gut an. Die Vorfreude auf unsere Fotos konnte kaum größer sein. Eine knappe Woche haben wir nur warten müssen und schon konnten wir uns die Fotos und den Film mit Tränen in den Augen und einem Lächeln im Gesicht anschauen. Fotos und Film drücken genau das aus, was wir an unserer Hochzeit füreinander empfunden haben und fangen die Stimmung und die Freude für die Ewigkeit ein. Dafür möchten wir Euch danken. 1000 Dank für 1000 unvergessliche Momente.”

Desiree & Benjamin

Das Hochzeitsfotograf 1000Momente-Team

Hilde, Ralf und Lazy ;-)

Hilde
Hochzeitsfotograf, Hochzeitsvideo, Post Production

Ralf
Hochzeitsfotograf, Hochzeitsvideo, Post Production

Lazy
Schmusen, Fressen, Spielen, Schlafen, Bellen

Tipps zum Hochzeitsfotograf

Was man bei der Wahl des Hochzeitsfotograf beachten und wissen sollte

Hochzeitsfotograf & Hochzeitsvideo
Es soll der schönste Tag im Leben werden und die Krönung jeder Beziehung sein: die Hochzeit. Für diesen Tag müssen unzählige Vorbereitungen und Entscheidungen getroffen werden. Unter anderem, welcher Hochzeitsfotograf engagiert wird. Vielleicht ist jemand im Bekanntenkreis ein professioneller Fotograf? Vielleicht gibt es sogar die Möglichkeit, dass ein guter Freund die Fotos macht? Doch bei der Wahl des Hochzeitsfotografen sollte man nicht am Geld sparen. Denn schlussendlich heiratet man (im Idealfall) nur einmal, sodass es nur eine Gelegenheit gibt, den Tag mit wunderschönen Fotos festzuhalten. Bevor sich das Paar für einen Hochzeitsfotografen entscheidet, sollte man im Vorfeld verschiedene Aspekte berücksichtigen.

Das Probeshooting
Im Idealfall vereinbart man ein Probeshooting, welches ein paar Wochen vor dem Hochzeitstermin stattfindet. Bei jenem Shooting bespricht das Paar mit dem Hochzeitsfotografen seine Vorstellungen. Das Probeshooting, auch Engagement Shooting genannt, sollte natürlich an jenem Ort stattfinden, an welchem die Hochzeit gefeiert wird. Jedoch können natürlich auch andere Locations für Probeaufnahmen gewählt werden. Viele Paare haben bereits vor der Hochzeit konkrete Vorstellungen von den Bildern, die der Hochzeitsfotograf machen soll. Andere lassen sich wiederum inspirieren bzw. überlassen dem Hochzeitsfotograf die Kreativität. Jedoch sollten Wünsche und Vorstellungen im Vorfeld vom Brautpaar genannt werden. Nur so weiß der Hochzeitsfotograf, welche Aufnahmen er machen soll. Wer denkt, dass “der Hochzeitsfotograf schon weiß, was man will”, ohne, dass man mit ihm darüber gesprochen hat, kann am Ende enttäuscht sein. Jeder Hochzeitsfotograf hat andere Stärken, Vorstellungen und Ideen, sodass nur selten – ohne der notwendigen Kommunikation bzw. der Bekanntgabe der Wünsche und Vorstellungen – ideale Bilder geschossen werden, die am Ende das Paar begeistern. Das zukünftige Brautpaar sollte sich auch die Bilder vom Probeshooting zeigen lassen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass jener Termin ein paar Wochen vor der Hochzeit stattfindet. Denn nur wenn ein Probeshooting vereinbart wurde, bedeutet das noch lange nicht, dass man sich auch für diesen Hochzeitsfotograf entscheiden muss, wenn dem Paar die Aufnahmen nicht gefallen. Wichtig ist auch, dass sich das Paar die bearbeiteten Bilder ansieht. Hier sollten zwei bis drei Bilder ausgewählt und zur Nachbearbeitung bzw. Finalisierung gelangen, sodass der Hochzeitsfotograf auch seine Kenntnisse bzw. Talente in der Nachbearbeitung beweisen kann.

Die Wünsche des Paares
Der Hochzeitsfotograf sollte sich im Vorfeld mit der Location vertraut machen. Das bedeutet, dass etwaige Lichtverhältnisse am Standesamt, in der Kirche sowie auch bei der Feier im Vorfeld berücksichtigt werden. Denn bei zu geringem Licht oder Aufnahmen im Freien, die bei Schlechtwetter unter Dach bzw. in einen anderen Raum verlegt werden müssen, ist es wichtig, dass der Hochzeitsfotograf auch das notwendige Zubehör bei sich hat. Nur mit dem notwendigen Equipment ist es möglich, dass auch – bei unvorhergesehenen Ereignissen wie Schlechtwetter – perfekte Aufnahmen gemacht werden können. Des Weiteren sollte der Hochzeitsfotograf auch einen relativ genauen Auftrag erhalten, welche Aufnahmen dem Paar wichtig sind. Viele Paare wollen Gruppenfotos. Hier gibt es Fotos mit dem Brautpaar und seinen bzw. ihren Eltern und Aufnahmen von der gesamten Hochzeitsgemeinschaft. Der Fotograf muss dabei achten, dass er alle anwesenden Gäste hinter die Kamera bekommt und sollte gewarnt werden, wenn bereits im Vorfeld bekannt ist, dass auch “kamerascheue” Personen anwesend sind, die sich “niemals” fotografieren lassen wollen. Hier muss der Hochzeitsfotograf seinen Charme spielen lassen – schlussendlich soll jeder Gast auf dem ultimativen Gruppenfoto zu sehen sein. Wer bei seiner Hochzeit ein Gästebuch aufliegen hat, sollte nicht nur darauf achten, dass sich jeder Gast einträgt, sondern auch, dass der Hochzeitsfotograf Bilder von den jeweiligen Personen anfertigt. Es gibt auch immer wieder Wünsche, dass Aufnahmen von den Hochzeitsringen angefertigt werden. Hier sollte der Hochzeitsfotograf das Makro-Objektiv verwenden. Mit jenem Objektiv ist es möglich, dass etwa die Gravur im Ring (die sich in der Innenseite des Rings befindet) hervorgehoben werden kann.

Der unsichtbare Hochzeitsfotograf & Hochzeitsvideograf
Der Hochzeitsfotograf hat auch immer wieder die Aufgabe, dass er die Hochzeitstafel sowie den Tischschmuck auf Bildern festhalten soll. Hier sollte man seinem Hochzeitsfotograf jedoch Vertrauen schenken; er wird mit Sicherheit die perfekten Bilder von der Hochzeitstafel schießen. Ebenfalls sollten Aufnahmen vom Hochzeitsstrauß, von der Hochzeitstorte sowie auch dem Brautkleid oder auch dem Hochzeitstanz geschossen werden. Dass die Aufnahmen bei der Trauung (ob standesamtlich oder/und kirchlich) nicht nur das Brautpaar enthalten, sondern auch Gäste, Trauzeugen, Standesbeamten wie Pfarrer oder auch die Location fotografiert wird, sollte selbstverständlich sein. Um sicher zu sein, kann man jedoch seine Wünsche (vorsichtshalber) äußern. Andererseits gibt es eventuell auch Paare, welche während der Vermählung permanent im Blitzlichtgewitter stehen möchten. Ebenfalls sollten “Hintergrund-Fotos” gemacht werden. Einfach einmal in die Menge fotografieren, bei der Unterhaltung abdrücken oder beim Bewundern der Braut auf den Auslöser drücken; es gibt viele Möglichkeiten, wie unerwartet wunderbare Fotos entstehen. Der Hochzeitsfotograf sollte im Endeffekt nicht wahrgenommen werden. Nur so ist es möglich, dass er derartige Bilder machen kann. Ein guter Hochzeitsfotograf fällt nicht auf; viele Gäste werden sich – beim Ansehen der Bilder – die Frage stellen, wo der Fotograf war, als jenes Bild von ihnen gemacht wurde. Wenn dieser Effekt entsteht, hat der Hochzeitsfotograf alles richtig gemacht.

Der Preis
Wer einen guten Hochzeitsfotograf engagiert, sollte schon mit mindestens 1.500,00 bis 2.000,00 Euro rechnen. Im ersten Moment mag diese Summe hoch erscheinen, jedoch darf die Arbeitszeit bzw. der Aufwand nicht vergessen werden. Der Hochzeitsfotograf ist am Tag der Hochzeit rund zehn bis zwölf Stunden beschäftigt (so kommt er etwa eine Stunde vor der Trauung – bei einer standesamtlichen und kirchlichen Hochzeit am selben Tag, kann der Termin etwa von 10 Uhr bis 22 Uhr oder länger dauern). Neben dem aktiven Fotografieren muss der Hochzeitsfotograf auch die Bilder ansehen und nachbearbeiten, was ebenfalls mehrere Stunden dauern wird. Hochgerechnet – mit Besprechungen, Auf- und Abbau des Equipment sowie der An- und Abreise, kann man etwa mit einem Zeitaufwand zwischen 25 und 35 Stunden rechnen.