Trash the Dress Shooting mit Jil & Alexandra

Trash the Dress Shooting

Trash the Dress Shooting mit Jil & Alexandra

Ich hatte ein Trash the Dress Shooting geplant.
Samstag, Regen, kalt. Na, das kann ja heiter werden.
So ein Mehlshooting ist immer aufregend. Klappt auch alles?

So waren auch die TravelPacks, die ich bei Calumet leihen wollte, nicht auf Lager. Die Hamburger hatten vergessen, diese frühzeitig rauszuschicken. Genau in solchen Situationen beweist sich dann, wie leistungsfähig ein Lieferant ist. So wurden mir, bevor ich richtig schauen konnte, alternativ drei kompl. Profoto Pro-B2 1200-Akku-Generator inkl. Blitzköpfe, Lichtformer und sonstiges Zubehör in mein Auto geladen. Immerhin für über 12.000 EUR Licht. I love Calumet und besonders Sandra!

Tatkräftig geholfen hat mir mein Fotografenkollege Sven und Hilde.

Wir sind um 12 Uhr in eine Abbruchhalle gefahren und haben zunächst alles sauber gekehrt. Dann wurden die Blitze aufgestellt und das Set eingemessen. Als alles stand, wurden die Blitze mit Folien verpackt und die Kamera hinter einer Folienwand in Sicherheit gebracht.

Sven und Hilde zogen sich dann die Schutzanzüge, Atemmasken und Brillen an. Innerlich habe ich mich halb totgelacht. Die Beiden sahen zu drollig aus. Zeigen konnte ich das aber natürlich nicht. Um 14 Uhr stand alles bereit und unsere beiden Bräute Jil und Alexandra kamen auf das Set.

Begonnen habe wir mit ein paar Mehl-Probewürfen. Wichtig war, einen genau abgestimmten Rhythmus zu finden: Mehlwurf, Sprung bzw. Posing des Models und Auslösen der Kamera. Das bedarf ein wenig Übung. Nach einiger Zeit hatten wir es aber den richtigen Ablauf raus und fingen an, gute Fotos zu produzieren.

Jil und Alexandra waren bei diesem Trash the Dress Shooting absolut einmalig. Geduldig ertrugen sie es, in der nasskalten Halle immer wieder mit ca. 1 bis 1,5 kg Mehl beworfen zu werden. Manchmal bekamen sie auch was ins Auge. Das brannte natürlich ganz furchtbar. Mehrfach wollte ich schon den Mädels zuliebe abbrechen. Aber nix – Beide wollte immer weitermachen. Hut ab. Wirklich Klasse!

Es war einer meiner lustigsten Shootings überhaupt. Habe selten bei einem Job so viel gelacht. Nicht zuletzt auch wegen Sven, der immer wieder mit seinen Späßen zu allgemeinen Erheiterung beitrug. Sven bekam übrigens nicht genug vom Mehl und hat während des Shootings auch noch ein paar Brötchen vertilgt – verrückt.

Mit dem Abbau und Reinigen des gesamten Ausrüstung waren wir dann noch bis ca. 21 Uhr beschäftigt. Das Mehl ist wirklich überall. Meinen Sonys hat das Ganze übrigens kompl. kalt gelassen.

Wie mir alle Beteiligten am nächsten Tag schrieben, haben sie sich gefühlte 10 mal geduscht und holen immer noch Mehl aus irgendwelchen Ritzen. Was ich nicht verstehen kann. Ich war total sauber – hinter meiner Folienwand ;-).

An allen Beteiligten meinen großen Dank. Ihr wart und seit super! Hier geht es zu den Trash the Dress-Fotos >

Wann das nächste Trash the Dress Shooting stattfindet, erfahrt ihr übrigens hier >

Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting Trash the Dress Shooting

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.