Checkliste Hochzeit

Meine Hochzeitscheckliste

Es soll der schönste Tag in deinem Leben werden, vielleicht hast Du schon als kleines Mädchen davon geträumt. Hier meine Checkliste Hochzeit, die dir deinen Hochzeitsplanung ein wenig erleichtern soll.

Die Hochzeit mit dem Traumprinzen!

Du hast bereits die Fragen aller Fragen gestellt bekommen und hast überglücklich „Ja“ gesagt? Die erste Zeit als verlobte sollte man ja auf jeden Fall genießen, dass man aber nicht ewig „nur“ verlobt sein möchte, versteht sich fast von selbst.

Und dann beginnt so langsam die Planung, welche Location, welches Kleid, wer sitzt neben wem, damit es keinen Streit gibt? Erst da fällt einem auf, wie viel Zeit und Kraft es kostet, die eigene Hochzeit zu planen und das man an viel mehr denken muss, als einfach nur wunderschön auszusehen im perfekten Kleid.

Um diesem Stress zu entgehen, braucht man eine gute Planung. Was hilft beim Planen am Besten? Genau, eine Hochzeitscheckliste, so geht nichts in Vergessenheit und vor allem hat man ständig einen Überblick.

Prioritäten setzen: Was ist Dir am wichtigsten?

Damit Dir nichts über den Kopf wächst ist es vor aller Planung und vor allen Check-Listen am Wichtigsten, dass Du dich erstmal entscheidest, was Dir am meisten bedeutet.

Ist es z. B. das Essen, dein Outfit, die Location, oder die Feier danach?

Dabei sollte Dir vielleicht auch eine nahestehende Person helfen, die Mama oder die beste Freundin sind bestimmt eine gute Wahl, es wäre doch schade, wenn Du den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen würdest und erstmal nur an Offensichtliches denkst. Du willst Dir bestimmt auch noch Jahre später alles von deinem schönsten Tag in Erinnerung rufen. Dafür wäre auch ein guter Hochzeitsfotograf oder jemand, der den schönsten Tag auf einem Hochzeitsvideo aufnimmt natürlich perfekt.

Ich helfe dir gerne bei deiner Planung und geben meine Erfahrung gerne an dich weiter!
Mit mir hast du immer jemanden an deiner Seite, der, wenn du möchtest, für Dich mitdenkt, der Dich auf Grund unseres Vorgespräches und dem anschließendem Paar-Fotoshooting gut kennt und der Dir hilft, erstmal das grobe für die Planung herauszufiltern. Mit dem vier Augen Prinzip kannst Du nichts vergessen und Dir stehen kurz vor dem großen Tag keine bösen Überraschungen bevor.

Die Prioritäten sind gesetzt, wie geht es weiter?

Nachdem Du dir im Klaren bist, was für Dich am wichtigsten ist, kann es langsam an die Planung gehen. Eine Hochzeit besteht aus vielen, vielen Einzelnen Bausteinen, da kann man sehr schnell einmal den Überblick verlieren. Aus diesem Grund solltest Du nicht versuchen, alles auf einmal zu Planen. Bei der Prioritätensetzung hast Du Dir grobe Stichpunkte gesetzt, auf die Du nicht verzichten willst. Jetzt gilt es diese zu vertiefen. Zum Beispiel: Dir ist die Location wichtig, da bist Du Dir sicher, dazu gehören aber selbstverständlich noch sehr viel mehr Faktoren: Wie viel darf die Location kosten, wer übernimmt das Schmücken, wie viele Personen müssen hineinpassen und so weiter.

Dies alles kann einem im ersten Moment erschlagen, wenn Du Dir allerdings für jeden Punkt eine Liste machst, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen, alles was bereits feststeht kannst Du abhaken, so ist es auch für Helfer ersichtlich, dass man Dir da nicht mehr helfen muss. Auch kannst Du immer wieder Sachen hinzufügen, falls Dir doch noch eine Kleinigkeit einfällt wie zum Beispiel beim Essen kleine Kärtchen aufzustellen, was für häufige Allergene enthalten sind.

Dies ist natürlich sehr viel Arbeit, deswegen würden ich Dir dabei gerne mit meiner Hochzeitscheckliste  für den perfekten Tag DEINES Lebens helfen, damit Du die entspannteste Braut bist, die jemals vor den Altar getreten ist. Dadurch kannst Du ganz gelöst dem schönsten Tag deines Lebens entgegen blicken und vor allem: Dich ganz fröhlich und sorgenlos von deinem Traumprinzen über die Schwelle tragen lassen.

Checkliste Hochzeit

Erstellt von Ralf Schmidt, 1000Momente.de

16 bis 12 Monate vor eurer Hochzeit

• Besucht eine Hochzeitsmesse
• Ideen für Locations und Kirche sammeln und anschauen
• Menüvorschläge und Preisangebote vergleichen
• Eine grobe Gästeliste aufstellen
• Evtl. Brautjungfern, Trauzeugen und Blumenkinder auswählen
• Evtl. einen Zeremonienmeister bestimmen

12 bis 8 Monate vor dem Hochzeitstermin

• Legt euren Hochzeitstermin fest
• Save-the-Date-Karten drucken und versenden
• Was braucht ihr für Dokumente für die standesamtliche und kirchliche Trauung?
• Getting Ready-Location, also z. B. ein tolles Hotel finden und anschauen.
• Evtl. einen Hochzeitsplaner buchen
• Erste Gespräche mit Standesbeamten und Theologen oder 
freiem Redner führen
• Hochzeitsfotograf und/oder Hochzeitsvideograf buchen 
(am liebsten natürlich mich ;-))
• Photobooth bestellen (für unsere Brautpaare mit 20,00 EUR Rabatt)
• DJ oder/und Band buchen
• Die ungefähren Gesamtkosten festlegen
• Evtl. eine Hochzeitsversicherung abschließen

WICHTIG: Habt ihr ein gutes Gefühl bei einem Dienstleister,
dann wartet nicht ab, 
sondern bucht ihn sofort!!!

8 bis 6 Monate vorher

• Jetzt wäre eine gute Gelegenheit, die Flitterwochen zu buchen
• Erstellt nun langsam die endgültige Gästeliste
• Habt ihr euch schon Gedanken über Namensrecht & einen evtl. Ehevertrag informiert?
• Einen schönen Text für die Einladungskarten kreieren
• Vielleicht sucht ihr auch nach Helfern für eure Hochzeit- so habt ihr den Kopf an eurem Hochzeitstag frei

6 bis 4 Monate vor der Hochzeit

• Sofort beim Standesamt die Eheschließung beantragen
• Brautkleid aussuchen und bestellen (hast du aber sicher schon erledigt ;-))
• Die letzten Dienstleiter buchen
• Habt ihr euch schon Gedanken über die Gastgeschenke gemacht?
• Evtl. einen Geschenktisch zusammenstellen
• Einladungskarten versenden
• Musikauswahl für DJ oder Band festlegen
• Eheringe aussuchen und bestellen

3 bis 2 Monate vorher

• Einen Friseurtermin vereinbaren (auch für den Bräutigam ;-))
• Termin für Probeschminken bei einer Visagistin vereinbaren
• Die Sitzordnung für die Feierlichkeit festlegen
• Hochzeitstorte probieren und bestellen
• Junggesellen- und Junggesellinenabschied planen

8 bis 4 Wochen vorher

• Dekoration, Blumenschmuck und Hochzeitsstrauss (Männersache) aussuchen und bestellen
• Gästebuch aussuchen und bestellen
• Gastgeschenke besorgen und ggfls. verpacken
• Hochzeitskerze und Ringkissen besorgen
• Programmhefte für die Kirche gestallten
• Letzte Anproben für Brautkleid und Hochzeitsanzug
• Ringe beim Juwelier abholen
• Genauen Ablauf des Hochzeitsessens und die Sitzordnung bestimmen
• Die Abläufe für den Hochzeitstag letztmalig festlegen
• Der Weg von der Trauung zur Hochzeitslocation organisieren (evtl. Fahrgemeinschaften bilden)
• Noch einmal alle Termine bestätigen lassen

Noch 3 bis 2 Wochen bis zur Hochzeit (jetzt wird es langsam ernst ;-))

Alle wichtigen Dokumente für die Hochzeit auf Vollständigkeit prüfen
Schon die Koffer für die Flitterwochen gepackt?
Eine Generalprobe für die kirchliche Trauung kann kein Fehler sein
Alle Zeitabläufe inkl. Fahrtstrecken überprüfen 
(über evtl. Baustellen informieren!)
Evtl. eine Vermählungsanzeige aufgeben (nach Erscheinen das Ausschneiden nicht vergessen!)
Hat der Bräutigam seine Tischrede gut vorbereitet?
Habt ihr einen Polterabend geplant, 
 dann wäre jetzt der richtig Zeitpunkt zum feiern
Allen Dienstleistern den Ablaufplan zusenden
Sollte ich euer Hochzeitsvideo erstellen, 
dann bräuchten wir jetzt eure Musikwünsche

Schon nervös? Der letzte Tag in „Freiheit“ ;-)

Handtasche fertig?
Trinkgelder vorbereitet?
Eheringe bereit?
Papiere alle ok?
Besuch im Nagelstudio – entspannen und ausschlafen!

Jetzt ist er da, euer Hochzeitstag

Wirklich wichtig!
Fallen lassen!!
Ihr könnt nichts mehr tun.
Der Tag ist perfekt geplant, mehr geht nicht.
Jetzt heißt es nur noch genießen!!!!!!!!!!!!

Ich wünschen euch alles, alles gute für euren Hochzeitstag. Liebe Grüße, Ralf

Hier die Checkliste Hochzeit als PDF-Datei zum downloaden >

Weiter Hochzeitstipps: