3-Achsen Camera Gimbal für unsere Hochtzeitsvideos


3-Achsen Camera Gimbal

Endlich ist er da, unser neuer 3-Achsen Camera Gimbal. Damit sind nun bewegte Kammerfahrten möglich, die sonst nur mit erheblichem Aufwand umsetzbar sind.

Das Kamera-Stabilisierungssystem wird mit drei Motoren und einer intelligenten Elektronik gesteuert, die ca. 100mal in der Sekunde, die Lage der Kamera überwacht und entsprechend gegensteuert – also die Bewegungen des Kameramanns ausgleicht.

Früher hatte man für solche Szenen ein aufwendiges Schienensystem auf dem Boden verlegt und der Kameramann wurde dann mit einem Dolly darauf geschoben. Sehr unflexibel, da ja jede Szene genau geplant werden musste.

Später wurde mit Steadycam-Weste gearbeitet. Solche Westen sind erheblich flexibler. Wenn man heute in einem Film bewegte Szenen sieht, sind diese zu 90% mit einer Steadycam gedreht. Die Handhabung einer solchen Weste ist ganz und gar nicht einfach und bedarf langer Übung. Ein bis zwei Jahre braucht man schon, um damit perfekt Aufnahmen zu realisieren. Steadycam Operator sind hoch bezahlte Kameraleute, die ihr Geld wert sind.

Die neueste Entwicklung sind sogenannte Camera Gimbal. Entwickelt wurden sie ursprünglich um ruhige Flugaufnahmen mit Helikoptern und Drohnen zu ermöglichen. Die Lernzeit ist erheblich kürzer und man hat von Anfang an recht gute Ergebnisse. Einen guter 3-Achsen Gimbal bekommt man heute ab 4.000,00 EUR. Man kann aber auch 20.000 EUR bezahlen.

Wir sind einer der ersten Hochzeitsfilmer, die einen solchen Camera Gimbal nun ab sofort für unsere Brautpaare einsetzen.

Hier seht ihr einen ersten Test. Gefilmt wurde mit einer a6000, weil ich gleichzeitig mal den Autofokus der Sony ausprobieren wollte. In Ermangelung eines Brautpaares, musste diesmal Lazy herhalten.